... das Widget von fussball.de mit der Beschreibung "tabelle" wird geladen ...

Frauenmannschaft (Regionenliga)

 

Trainingszeiten:

Montags, 19:30 Uhr
Donnerstags, 19:30 Uhr

... das Widget von fussball.de mit der Beschreibung "naechstespiele" wird geladen ...

Vorschau


 

Ostermontag (22. April):

Halbfinale im Bezirkspokal der Frauen
TSG Wittershausen – SV Hopfau
Eine echte Reifeprüfung wartet auf unsere Frauen im Halbfinale des Bezirkspokals. Die Elf von Trainer Tim Wulf trifft als Titelverteidiger auf den Tabellenführer der Bezirksliga. Um in Wittershausen bestehen zu können, muss alles in die Waagschale geworfen werden. Nach 17 Spielen führen die Gastgeberinnen mit 16 Siegen und nur 1 Niederlage bei einem Torverhältnis von 104:12 die Tabelle an. Nach dem Sieg beim Tabellenführer der Regionenliga gehen unsere Mädels jedoch mit großem Selbstbewusstsein in die Partie. Im zweiten Halbfinale stehen sich der SV Oberiflingen und der SV Glatten gegenüber.

Die Herren und die Reserve dürfen sich über Ostern über ein spielfreies Wochenende freuen.

Frauen schaffen Überraschung


 

Frauen: SV Unterdigisheim – SV Hopfau 0:3
Mit einer faustdicken Überraschung endete die Partie beim souveränen Tabellenführer. Wohl niemand hätte mit einem solchen Ausgang gerechnet. Unsere Mädels zeigten wieder einmal eine perfekte Abwehrarbeit und ließen den Gastgeberinnen nicht den Platz, um gefährlich werden zu können. Gegen die vielbeinige Abwehr fand der Spitzenreiter kein Durchkommen und nicht ins Spiel. Fast mit dem Pausenpfiff brachte Bianca Springmann unsere Mädels in Führung. Unterdigisheim versuchte alles, blieb am Ende am glücklos. In der 87. Min. machten Bianca Springmann und Doreen Dienel (89.). den „Sack“ vollends zu. Durch den Sieg hat die Elf von Tim Wulf mit 31 Punkten den 5. Tabellenplatz weiter gefestigt und hat 11 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Vorschau


 

Die Spiele am Wochenende:

Samstag, 13. April (Frauen, 17 Uhr)

SV Unterdigisheim – SV Hopfau
Eine sehr schwere Aufgabe wartet auf unsere Frauen beim Tabellenführer in Unterdigisheim. Die Gastgeberinnen haben bisher lediglich 2 Niederlagen kassiert und führen die Tabelle souverän an. Unsere Mädels rangieren auf Platz 5 in der Tabelle, dürfen sich aber noch längst nicht sicher fühlen. Der Klassenerhalt ist in greifbarer Nähe und der Vorsprung zum Relegationsplatz 9 Punkte. Im Hinspiel gab es eine knappe 0:1 Niederlage.

Sonntag, 14. April (Herren, 15 Uhr)

SV Hopfau – SV Marschalkenzimmern
Unsere Spielkombi ist in ihren Spielen gegen die beiden Spitzenteams jeweils knapp leer ausgegangen. Damit der Klassenerhalt so bald wie möglich in „trockenen Tüchern“ ist, gilt es wieder zu punkten. Im Lokalderby gegen Marschalkenzimmern wird dieses Unterfangen sicherlich aber nicht einfach werden. Die Gäste „schossen“ sich mit einem 5:0 Sieg in Aach warm und leisteten damit gewissermaßen für unsere Jungs Schützenhilfe. Im Hinspiel unterlagen unsere Herren klar mit 5:0. Mit einer spannenden Partie darf gerechnet werden. Im Sportheim wird Kaffee und Kuchen angeboten.
Reserve: SV Hopfau – SV Marschalkenzimmern (13 Uhr)

Ostermontag (22. April):

Halbfinale im Bezirkspokal der Frauen

TSG Wittershausen – SV Hopfau
Eine echte Reifeprüfung wartet auf unsere Frauen im Halbfinale des Bezirkspokals. Die Elf von Trainer Tim Wulf trifft als Titelverteidiger auf den Tabellenführer der Bezirksliga. Um in Wittershausen bestehen zu können, muss alles in die Waagschale geworfen werden. Nach 17 Spielen führen die Gastgeberinnen mit 16 Siegen und nur 1 Niederlage bei einem Torverhältnis von 104:12 die Tabelle an. Im zweiten Halbfinale stehen sich der SV Oberiflingen und der SV Glatten gegenüber.

Frauen festigen Mittelfeldplatz


 

Frauen: SV Hopfau – Spfr. Gechingen 1:0
Einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt machten unsere Frauen mit ihrem knappen Sieg gegen Gechingen. Die Gäste machten vor der Pause zwar das Spiel, konnten sich aber gegen unsere stabile Abwehr kaum nennenswerte Torchancen erspielen. Zwei gute Chancen auf Hopfauer Seite blieben ungenutzt. Nach dem Seitenwechsel kämpften sich unsere Mädels besser ins Spiel. Auf beiden Seiten gab es sehenswerte Tormöglichkeiten. Das „Tor des Tages“ gelang schließlich Bianca Springmann (59.) nach Flanke von Doreen Dienel. Am Ende blieben die Punkte nicht unverdient in Hopfau. Unsere Mädels festigten damit ihren Mittelfeldplatz.

Vorschau


 

Die Spiele am Wochenende:

Samstag, 6. April (Frauen, 17 Uhr)

SV Hopfau – Spfr. Gechingen
Nur ungern denken unsere Mädels an das Hinspiel zurück. Unsere Mädels hatten eine Vielzahl von Chancen, aber Gechingen ging mit dem 1:0 als Sieger vom Platz. Diesmal soll der Spieß umgedreht werden. Unser Team liegt mit 25 Punkten auf Platz 5 und könnte mit einem Sieg dem vorzeitigen Klassenerhalt wieder ein großes Stück näher kommen. Die Gäste liegen mit 24 Punkten nur ein Punkt hinter der Elf von Trainer Tim Wulf und dürfte wohl die gleichen Absichten haben. Mit einem spannenden Spiel darf gerechnet werden.

Sonntag, 7. April (Herren, 15 Uhr)

SV Mitteltal/Obertal – SV Hopfau
Der einstige souveräne Tabellenführer hat in den letzten beiden Spielen geschwächelt und ging jeweils als Verlierer vom Platz. Sie werden wohl alles unternehmen, um nicht wieder die Punkte abzugeben. Unsere Elf liegt mit 21 Punkten auf Platz 10. Allerdings hat unsere Spielkombi schon 20 Spiele ausgetragen, die schärfsten Widersacher im Kampf um den Relegationsplatz jedoch erst 17 oder 18. Man darf sich deshalb mit dem Klassenerhalt noch nicht zu sicher sein und muss auf der Hut sein. Ob allerdings im Murgtal gepunktet werden kann, ist fraglich.
Reserve: SV Mitteltal/Obertal – SV Hopfau (13 Uhr)

Frauen wieder siegreich


 

Frauen: SV Hopfau – SGM Beffendorf/Hochmössingen 4:0
Mit dem klaren Sieg gegen den Tabellenvierten gelang unseren Mädels eine kleine Überraschung. Wohl niemand hätte im Vorfeld der Partie mit einem solchen Ausgang gerechnet. Im Gegensatz zu der vergangenen Woche nutzten unsere Frauen ihre Chancen. Allen voran Doreen Dienel. Bianca Springmann tankte sich auf der rechten Seite durch und passte nach innen, wo Doreen Dienel „nur noch“ den Fuß zu Führung (13.) hinhalten musste. Schulbuchmäßig auch das 2:0: wiederum setzte sich Bianca Springmann auf der rechten Seite durch und schlug eine genaue Flanke auf den Kopf von Doreen Dienel. Gleich nach der Halbzeit luchste Doreen Dienel einer Gästespielerin den Ball ab und sorgte mit einem Hattrick für das 3:0 (48.). Beim 4:0 eroberte sich Rebecca Horr den Ball im Mittelfeld und spielte steil nach vorne. Die Chance ließ sich Bianca Springmann nicht entgehen und sorgte für den Endstand (76.).